Januar
16.01.08: Die besten Bilder und Eindrücke aus der vergangenen Saison.

Januar
16.01.08: Nees Racing auf der IKA in Offenbach.
Auch dieses Jahr wird das Nees Racing Team wieder auf der weltgrößten Kartmesse, der IKA in Offenbach vertreten sein.In Halle 4 Stand 21 werden wir Ihnen wie gewohnt die neuesten Chassis, Motoren und Racing-Parts präsentieren. Das mit Spannung erwartete Maranello RS8 können Sie bei uns genauestens unter die Lupe nehmen und sich erste Eindrücke holen.Das Nees Racing Team freut sich auf ihren Besuch!

Januar
30.01.09: Teamtest in Italien vom 21.02-25.02.09.
Um sich perfekt auf die neue Saison vorbereiten zu können, lädt das Nees Racing Team zum ersten offiziellen Teamtest ein. Über Fasching wird das Team vom 21.02 bis zum 25.02 in Italien wichtige Testkilometer abspulen. Als Teststrecke ist die "Pista 7 Laghi" in der Nähe von Mailand eingeplant. Eventuell angedacht ist ab Montag in Lonato einzukehren um auf "Gummi" zu fahren. Um das Event planen zu können bitten wir um rechtzeitige Zusage! Transport des Materials ist kein Problem.

Januar
30.01.09: Positive Resonanz für das Nees Racing Team auf der IKA.
Am vergangenen Wochenende eröffnete die Internationale Kart Ausstellung die neue Kartsaison. Auf dem Maranello-Stand konnten sich die interessierten Messebesucher über die neuen Chassis, Zubehörteile und die Pläne des Nees Racing Teams informieren.

Februar
21.-24.02.09: Nees Racing Piloten testen im italienischen Castelletto.
Erster offizieller Test des Nees Racing Kart Team im neuen Jahr.Über Fasching konnten die Maranello Piloten ihre ersten Runden im neuen Jahr drehen. Bei strahlend blauem Himmel und Temperaturen von bis zu 16°C waren die Voraussetzungen quasi perfekt. Durch den anstehenden Margutti Cup, der erstmals auf der Strecke ausgetragen wird, konnten sich die Piloten, Mechaniker und der Teamchef durch den Vergleich der dort ebenfalls anwesenden Piloten beweisen und beste Testergebnisse erzielen. Während den vier Testtagen konnte das Nees Racing Team wichtige Erkenntnisse über den Rotax Motor und seine Handhabung gewinnen.
Auch im Bambini Bereich, indem das Team dieses Jahr vertreten sein wird, wurden einige positive Tests mit dem neuen Chassis erzielt. Nicht zu vergessen waren natürlich die KZ Piloten. Mit Motoren Updates und einigen Entwicklungen sind weitere Schritte nach vorne gemacht worden. „Mit den vier Testtagen und hauptsächlich mit den einzelnen Materialtests, haben wir dieses Jahr ein richtig schnelles Paket in allen von uns angestrebten Klassen, so Michael Nees nach den Tests. Nicht nur unser Material passt, sondern auch unsere Fahrer! Wir haben über die Wintermonate sehr hart an unserem Material gearbeitet, wöchentlich bekommen wir weitere Updates und treiben unsere Entwicklungen weiter voran. Ob sich unsere Arbeit gelohnt hat, werden wir beim Saisonauftakt in Kerpen sehen!“

März
28.03.09: Fabian Erle beim ersten SAKM Lauf in Hahn.
Nachdem Fabian Erle sich letztes Jahr die Südwestdeutsche Amateurkartmeisterschaft bei den ICA Junioren sichern konnte, musste er nun nach dem Umstieg auf Rotax Max einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim ersten Lauf zur diesjährigen SAKM wurde Fabian Erle am Wochenende vom Motorsportalltag eingeholt. Im ersten Lauf wurde er beim Start unsanft angeschoben und landete nach einem Dreher kurzzeitig im Grünen. Bei regennasser Fahrbahn startete er jedoch eine tolle Aufhohljagd und sicherte sich noch Platz drei, denkbar knapp hinter dem Zweitplazierten. Im zweiten Lauf, auf dem nun abtrocknenden Asphalt, hatte er schon den Angriff auf den Führenden eingeleitet, als er nach vier Runden vom Rennleiter abgewunken wurde. Sein Auspuff hatte sich in Einzelteile aufgelöst und der Lärm wurde so enorm, dass es keine andere Möglichkeit gab, als Fabian (wegen technischem Defekt) aus dem Rennen zu nehmen. So blieb am Ende nur der enttäuschende sechste Platz im Gesamtklassement.

Mit viel Frust im Gepäck geht es nun zum ersten DMV Championship Lauf an Ostern nach Kerpen. Fabian wird dort mit seinem Rennteam schon am Gründonnerstag anreisen, um am Ostersonntag nach zahlreichen Tests, mit den anderen Fahrern aus ganz Deutschland mithalten zu können. Durch ein gutes Abschneiden beim mit 30 Fahrern besetzen Feld der besten Rotax Max Piloten, hofft er den unglücklichen Einstand, beim Lauf auf dem Hunsrückring, vergessen zu machen.

April
12.04.09: Kerpen: Nees Racing startet mit Podestplatz in die neue Saison.
Am Osterwochenende machte sich das Nees Racing Team mit seinen sechs Piloten auf Punktejagd nach Kerpen. Mit Bambini B Pilot Bastian Benz, Rotax Junioren Jan Müller, Marvin Kummer, Fabian Erle und die KZ2 Piloten Philipp Hummel und Tobias Zoll war ein erfolgreiches Rennwochenende eingeplant. Samstags noch super schnell unterwegs, klappte es im Zeittraining der Bambinis nicht mehr ganz so gut und Bastian Benz musste sich mit der sechsten Startposition zufrieden geben. In der Startphase des Prefinale verlor Bastian einige Plätze, die er sich nach und nach wieder holen konnte. Beim Versuch den sechsten Platz wieder einzunehmen kam er von der Bahn und fiel zurück. Bis zum Rennende konnte er Position sieben einnehmen. Im Final Rennen fuhr der Nees Racing Pilot trotz Vergaserprobleme den sechsten Platz ins Ziel und konnte bei der ersten Veranstaltung einen Pokal mit nach Hause nehmen. Im Zeittraining der Rotax Junior Max konnte Jan Müller die achtzehnte Position, Marvin Kummer die siebte und Fabian Erle die dritte Startposition erzielen. Beim Start zum Prefinale wurde Jan gleich in einen Unfall verwickelt und musste dem Feld hinterher eilen. Etwas zuviel wollte Marvin in der Anfangsphase des Rennens und verspielte mit einem Abflug einen sicheren sechsten Platz. Beim Versuch die verlorenen Plätze wieder gut zu machen, kam er in eine Kollision und wurde ungewollt zum Zuschauer. Fabian konnte beim Start eine Position für sich gewinnen, musste sich jedoch gegen Mitte des Rennens geschlagen geben und wurde als dritter abgewunken. Auch im Finale war beim Alzenauer Jan Müller der Wurm drin. Lieferte er sich anfangs noch packende Zweikämpfe, wurde er am Ende mit einer Runde Rückstand geführt. Viel besser als im Prefinale lief es für Marvin, der von Position zwanzig kontinuierlich den Weg nach vorne suchte und als neunter abgewunken wurde. Bei Fabian verlief der Finallauf ähnlich wie das Prefinale und somit konnte der Nees Racing Pilot seinen ersten Podestplatz beim DMV Kart Championship einfahren.

In der Klasse KZ2 gingen Philipp Hummel und Tobias Zoll mit dem Maranello Kart an den Start.
Philipp konnte im Zeittraining leider nicht an das Warm Up anknüpfen und musste von Startposition zwanzig in das Prefinale starten. Tobias fand im Zeittraining nicht die richtige Balance mit den Reifen und wurde am Ende als siebter gewertet. In der ersten Kurve beim Start zum Prefinale war das Rennen für Philipp schon vorbei. Sein hinter ihm fahrender Konkurrent schoß förmlich in das Maranello Kart und schob ihn unter einen anderen Piloten. Auch Tobias hatte am Start nicht das Glück auf seiner Seite und verlor einige Plätze in der ersten 180° Kurve. Bis zum Rennende konnte sich der Nees Racing Pilot bis auf die siebte Position nach vorne arbeiten. Mit einigen Blessuren startete Philipp in den Finallauf. Am Start konnte er sich aus allem raushalten und machte einige Plätze gut. Nach der ersten Runde konnte er den Speed nicht mitgehen und hatte keine Motorleistung, dies war auf den starken Unfall zurück zuschließen. Wieder ein Paar Plätze verlor Tobias beim Start zum Finallauf. Mit der zweitschnellsten Rennrunde und wesentlich mehr Speed als die Spitzengruppe sah der sympathische Schwabe als neunter die Zielflagge.

April
18.04.09: Erster KCT-Lauf für das Nees Racing Team in Hahn.
Am vergangenen Wochenende starteten drei Nees Racing Piloten beim ersten KCT-Lauf in Hahn. Bei teilweise monsumartigem Regen konnten die Maranello Piloten tolle Ergebnisse einfahren. In der Klasse Bambini fuhr Bastian Benz im Zeittraining auf die Pole.
Der erste, wie auch der zweite Lauf konnte der Nees Racing Pilot klar für sich entscheiden. In der Tageswertung sicherte sich Bastian Benz den ersten Rang. Bastian nutzte diese Veranstaltung um wichtige Testkilometer zu absolvieren und kontinuierlich das Maranello Kart um den Ring zu bewegen. In der Klasse KZ gingen Stefan Geiger und Eric Muhler an den Start. Im Zeittraining konnte Stefan Geiger die drittschnellste Zeit fahren und es fehlten nur wenige tausendstel auf Position zwei. Beim Start zum ersten Wertungslauf kam Stefan nicht richtig weg und musste einige Piloten ziehen lassen. Durch seine tollen Fahrleistungen nahm er bis zur Zieleinfahrt noch Position sechs ein. Der Start zum zweiten Lauf klappte um einiges besser. Auf Position vier liegend wollte der Hintermann etwas zu viel und drehte Stefan um. Somit verlor der Nees Racing Pilot den Anschluß an die Führungsgruppe und wurde am Ende als fünfter gewertet. In der Tageswertung konnte Stefan Geiger den fünften Platz für sich entscheiden.

Eric Muhler machte im Zeittraining alles richtig und sicherte sich seine erste Pole im neuen Jahr.
Den ersten Wertungslauf entschied Eric mit einem klaren Start-Ziel Sieg für sich. Den zweiten Wertungslauf machte der Maranello Pilot etwas spannender. Vom Start ab verschaffte er sich ein beruhigendes Polster, dass jedoch durch die abtrocknende Bahn Runde um Runde abnahm. Während den letzten vier Runden lieferte er sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem zweitplatzierten, das er letztlich für sich entscheiden konnte. In der Tageswertung nahm Eric Muhler den ersten Platz ein.

April
18.04.09: Grandioser Clubsport-Mittelhessen Auftakt für Nees Racing
Mit vier Fahrern reiste das Nees Racing Team auf Deutschlands höchste Kartbahn, nach Wittgenborn. In der Klasse Bambini ging Nico Schell in seinem ersten Rennen für das Nees Racing Team an den Start. Im Regen kam der sympathische Kleinheubacher gut zurecht und konnte im Zeittraining die hervorragende dritte Position erreichen. Der erste Wertungslauf wurde auf der abtrocknenden Strecke gestartet. Nico behauptete sich in der Anfagsphase recht gut, wurde jedoch von einem Kontrahenten unsanft tuschiert und verlor einige Plätze. Von der zehnten Startposition ging Nico in den zweiten Wertungslauf. Während den zwölf Rennrunden zeigte er tolle Zweikämpfe und ging als elfter über die Ziellinie. In der Tageswertung nahm Nico Schell die zehnte Position ein. Kevin Brückner konnte im Zeittraining der Junioren die schnellste Zeit fahren. Von der Poleposition aus startete der Nees Racing Junior in den ersten Wertungslauf. Vom Start ab setzte sich Kevin Runde um Runde von seiner Konkurrenz ab und sah als erster die Zielflagge. Den zweiten Wertungslauf gewann der Maranello Pilot mit einem Start- Ziel Sieg klar vor dem zweiten. In der Tageswertung stand Kevin Brückner auf Platz eins. CS 125 Clubsport Pilot Marcel Stegmann machte im Zeittraining alles richtig und fuhr auf der nassen Strecke die schnellste Runde. Unbeeindruckt von der Konkurrenz erlang Marcel in allen beiden Wertungsläufen einen Start- Ziel Sieg ein. Marcel Stegmann nahm in der Tageswertung die erste Position ein.Rotax Max Umsteiger Benjamin Kutzera saß seit über einem Jahr wieder für das Nees Racing Team im Kart. Bei seinem ersten Rennen fuhr der Maranello Pilot im Zeittraining, ersten wie auch im zweiten Wertungslauf, die Spitzenposition ein. Den Tagessieg in der Klasse Rotax Max sicherte sich Benjamin Kutzera. „Super Ergebnis“, strahlte Teamchef Michael Nees nach der Veranstaltung. „Alle Piloten gaben ihr bestes, Nico hatte Pech in den Rennen, zeigte mir aber mit seinen Leistungen im Regen, da s er großes Potential hat. Kevin und Marcel konnten es nicht besser machen und wurden natürlich dafür belohnt. Mit der Leistung von Benny sind alle sehr zufrieden, man muss bedenken, er saß über ein Jahr nicht mehr im Kart! Ich hoffe das wir bei den DMV Kart Championship mit ihm rechnen können“.

Mai
09.05.09: Nees Racing holt zwei Doppelsiege in Liedolsheim.
Am vergangenen Wochenende starteten vier Piloten beim DSW Kart Cup in Liedolsheim. Bastian Benz und Tobias Zoll nutzten diese Veranstaltung, zum Training unter Wettbewerbsbedingungen, für den DMV Goldpokal. Eric Muhler und Stefan Geiger gingen auf Punktejagt. Bambini Pilot Bastian Benz lies im Zeittraining des Mini Kart Cup´s nichts anbrennen und fuhr die schnellste Zeit. Die beiden Wertungsläufe konnte der Maranello Pilot mit zwei klaren Start- Ziel- Siegen für sich entscheiden. Der Tagessieg ging an Bastian Benz. Im Zeittraining der Klasse KZ2 konnte Tobias Zoll mit Abstand die schnellste Zeit erzielen. Im ersten wie auch im zweiten Wertungslauf machte der Nees Racing Pilot keinen Fehler gab seine Position nicht her. Tobias Zoll konnte den Tagessieg für sich entscheiden.

Der zweite KZ2 Pilot Eric Muhler erreichte im Zeittraining die noch ausbaufähige achte Position. Während des ersten Wertungslauf arbeitete er sich während den vierzehn Rennrunden kontinuierlich nach vorne und wurde als dritter abgewunken.
In der Anfangsphase des zweiten Wertungslauf sah es für Eric sehr gut aus, bis sein Vorderreifen Luft verlor und er das Rennen frühzeitig beenden musste. Stefan Geiger konnte im Zeittraining der Klasse KZ2 die neunte Position einfahren.
Schon beim Start des ersten Wertungslauf zeigte sich, dass der sympathische Hanauer mit seiner Position nicht zufrieden war. Bis zur Zieleinfahrt konnte er sich auf die gute sechste Position schieben. Im zweiten Wertungslauf fuhr Stefan auf ankommen, um wichtige Punkte für die Meisterschaft zu sammeln und sah als siebter die Zielflagge.

Mai
16.05.09: Starkes Team beim Clubsport-Mittelhessen-Cup in Oppenrod.
Beim zweiten Lauf des Clubsport-Mittelhessen-Cup konnte das Nees Racing Team in allen angetretenen Klassen tolle Ergebnisse einfahren. Im Zeittraining der Bambinis fuhr Nico Schell die zehnt schnellste Zeit. Während dem ersten Wertungslauf machte der Nees Racing Pilot einige Plätze gut und sah als siebter die schwarz-weiß karierte Flagge. Im zweiten Wertungslauf konnte Nico seine Leistung noch weiter steigern und kämpfte sich bis auf die hervorragende vierte Position nach vorne. In der Tageswertung nahm Nico Schell die fünfte Position ein. Bei den CS125 umrundete Marcel Stegmann die Strecke am schnellsten und ging im ersten Wertungslauf von Position eins in seiner Klasse an den Start, die er auch bis zur Ziellinie halten konnte. Im zweiten Wertungslauf wollte er zuviel, fuhr über einen Randstein, wobei sich die Kette verabschiedete. Marcel Stegmann konnte die Tageswertung für sich entscheiden. Kevin Brückner ging bei den Junioren für das Nees Racing Team an den Start. Im Zeittraining sicherte er sich die Poleposition. Während des ersten Wertungslauf verlor er jedoch eine Position und sah als zweiter die Zielflagge. Im zweiten Wertungslauf kam Kevin nicht richtig in fahrt und verlor noch eine weitere Position. Somit nahm Kevin Brückner Position zwei in der Tageswertung ein

Mai
16.05.09: Fabian Erle startet beim SAKM Lauf in Uchtelfangen.
Zweiter Platz trotz technischem Ausfall. Bei dem zweiten Rennen zur Südwestdeutschen Amateurkartmeisterschaft mussten sich Fabian Erle mit dem zweiten Platz in der Tageswertung begnügen. Bereits im ersten freien Training hatte er mit der Technik zu kämpfen. Konnte aber im Zeittraining sein Können beweisen und die beste Zeit herausfahren. Im 1. Lauf des Tages belegt er überlegen den 1. Platz bei den Rotax Max Junioren. Im 2. Lauf jedoch riss, auf Platz 1 liegend, der Gaszug und Fabian musste das Rennen beenden. Auf dem nicht ungefährlichen Saarlandring in Uchtelfangen konnte er seine gute Technik ausspielen und kam nie in Gefahr, die Strecke verlassen zu müssen. Da die anderen Fahrer aber ähnliches Pech hatten, konnte Fabian am Ende doch noch den zweiten Platz in der Tageswertung erringen. Mit dem „B-Schrauber“ angereist, war an diesem Wochenende wohl leider nicht mehr drin“. Fabian`s volle Konzentration richtet sich nun auf den DMV Championship Lauf am 24.05. in Wackersdorf.

Juni
14.06.09: Oschersleben: Nees Racing holt in drei Klassen Pokale.
Der dritte Lauf zum DMV Kart Championship wurde in der Motorsport Arena Oschersleben ausgetragen. Das Nees Racing Team schickte an diesem Rennwochenende fünf Piloten ins Rennen. Bastian Benz erreichte im Zeittraining der Bambini B die siebte Startposition. Beim Start zum Prefinale konnte der Maranello Pilot Druck machen und in den ersten Runden an der Spitzengruppe bleiben. Jedoch konnte er durch zunehmenden Grip den Speed nicht mehr mitgehen und sah als siebter die Zielflagge. Im Finallauf kämpfte Bastian mit allen ihm zu Verfügung stehenden Mitteln und konnte bis zum Rennende eine Position gut machen und sicherte sich somit noch den sechsten Rang. Im Zeittraining der Klasse Rotax Max Junioren konnte Fabian Erle die fünft- schnellste Zeit fahren. Der Start zum Prefinale verlief alles andere als gut und der Nees Racing Pilot verlor einige Plätze. Während den fünfzehn Rennrunden versuchte Fabian seine Vordermänner anzugreifen, bekam aber nicht die Möglichkeit, diese zu passieren und wurde somit als achter abgewunken. Das Finalrennen musste Fabian schon in der zweiten Kurve abschreiben, da sein Hintermann ungebremst in ihn hineinfuhr und dabei die Kette abfiel. Ebenfalls in der Klasse Rotax Max Junior ging Marvin Kummer an den Start. Im Zeittraining erwischte der Maranello Pilot keine freie Runde und musste sich mit der zehnten Startposition zufrieden geben.
In der Startphase des Prefinals konnte Marvin seinem Vordermann nicht mehr ausweichen, verhagte sich und musste dem Feld hinterher eilen. Bis zur Zieleinfahrt konnte er sich noch auf die dreizehnte Position retten. Viel besser hingegen verlief das Finale. Vom Start ab machte der Nees Racing Pilot Plätze gut, fuhr konstant schnelle Rundenzeiten und wurde als siebter abgewunken. In der Königsklasse KZ2 ging Phillip Hummel an den Start. Im Warm Up noch schnell unterwegs, bekam er seine Reifen nicht auf Temperatur und wurde als dreizehnter gewertet. Im Prefinale konnte Phillip anfangs einige Plätze gut machen, bekam jedoch von einem Konkurrent einen harten Schubser und wurde wieder auf seine alte Position durchgereicht. Der Start im Finallauf klappte hervorragend, schon auf Platz sechs wurde er aber auf das Gras gedrängt und verlor seine gewonnen Plätze wieder. Mit konstant tollen Zeiten machte der Maranello Pilot Platz um Platz gut und wurde als neunter abgewunken. Tobias Zoll konnte im Zeittraining durch technischen Defekt keine gezeitete Runde fahren und musste das Prefinale aus der letzten Reihe in Angriff nehmen. Schon am Start schoß Tobias förmlich nach vorne und schaffte es bis zur Zieleinfahrt auf die respektable achte Position. In der Startphase des Finallaufs erwischte sein Vordermann einen schlechten Start und Tobias verlor bis zur ersten Kurve fünf Plätze. In den fünfzehn Rennrunden kämpfte er sich immerhin noch auf die siebte Position. „Dies war ein Rennwochenende das man schnell vergessen will“, so Michael Nees am Sonntag Abend. „Es fing alles sehr vielversprechend an, bis Samstagmittag Phillip am Ende der langen geraden einen Einschlag hatte. Sonntag im Warm Up wurde Fabian unverschuldet in einen Unfall verwickelt wobei er sich überschlug und an seinem Kart mehr kaputt als ganz war. Aber ich schaue Positiv nach vorne, wir haben ein schnelles Paket und Bastian wird im nächsten Rennen auch vorne mitspielen können!"

Juni
20.06.09: Fabian Erle in Liedolsheim auf dem Podest.
Am vergangenen Wochenende nutze Fabian Erle den dritten Lauf zur SAKM Meisterschaft als Training, auf der diesjährigen Goldpokal Strecke in Liedolsheim. Im Zeittraining sicherte sich der sympathische Rotax Max Junior Pilot die zweite Startposition für den ersten Wertungslauf. Beim Start verlor Fabian etwas an Boden, konnte aber durch konstant schnelle Rundenzeiten die Lücke zu seinem Vordermann verkleinern und machte große Hoffnung auf den zweiten Lauf. In der Startphase des Finalrennens wurde der Maranello Pilot auf das Grün gedrückt und verlor dabei einige Plätze. Bis zur Zieleinfahrt konnte er sich noch auf Position drei nach vorne fahren. In der Tageswertung nahm Fabian Erle die zweite Position ein

Juli
12.07.09: DMV Kart Championship in Hahn.
Insgesamt sieben Piloten schickte das Nees Racing Team an diesem Wochenende ins Rennen. Während es in den freien Samstag Trainings noch Rund lief, kamen einige Piloten am Sonntag morgen mit den Naß- Trocken Bedingungen besser, manche schlechter zurecht. Mit Position vier setzte Bastian Benz sein Bambini B Kart in die zweite Startreihe und konnte sein bestes Zeittrainingsresultat der laufenden Saison sichern. Der Start zum Prefinale wurde durch seinen schlecht wegkommenden Vordermann zum Debakel und Bastian sah sich auf Position sechs nach der ersten Rennrunde wieder. Bei dem Versuch Plätze gut zu machen, ließ der Maranello Pilot die Tür zu weit auf und verlor zwei weitere Plätze bis zum Rennende. Das Finalrennen fing gut an, jedoch bei dem Versuch Positionen gut zu machen, verlor Bastian einen weiteren Platz und wurde als neunter abgewunken.

Jan Müller fuhr im Zeittraining der Rotax Max Junioren die zwölft schnellste Zeit und stand somit in der sechsten Startreihe.
Während der Startphase des Prefinale machte Jan schon zwei Plätze gut und konnte den Speed seiner Kontrahenten mitgehen, bis er in der letzten Runde einen Fehler machte und sich auf Position dreizehn wieder fand. Auch im Finale machte der Nees Racing Pilot Plätze gut und bot eine tolle Show, wenn da nicht die letzte Runde gewesen wäre.

Startplatz sechs und auf der schlechten Außenbahn war das Resultat von Fabian Erle nach dem Zeittraining der Rotax Max Junioren. Was sich schon ankündigte wurde beim Start zum Prefinale auch für alle sichtbar, Fabian kam nicht nach innen und wurde von einem Kontrahent noch weiter nach außen gedrückt und fiel weit zurück. Bis zum Rennende konnte sich der Maranello Pilot noch auf die achte Position kämpfen. Beim Start zum Finale spiegelte sich der erste Start wieder und Fabian kam als elfter aus der ersten Kurve. Bis zum Rennende konnte er die viert schnellste Rennrunde fahren und wurde als neunter abgewunken.

Nicht ganz zufrieden mit der zweiundzwanzigsten Position im stark besetzten KF2 Feld konnte Jan Raquet sein. Während des Prefinale machte Jan schon zwei Plätze gut und wurde als zwanzigster abgewunken. Beim Start des Finalrennens stand der Nees Racing Pilot auf der schlechteren Außenbahn und fand keine Lücke um nach innen zu kommen. Während den dreizehn Rennrunden machte Jan einige Plätze wieder gut und sah als achtzehnter die Zielflagge.

Philipp Hummel stellte sein Kart nach dem Zeittraining der Klasse KZ2 in die elfte Startreihe.
Im Prefinale erwischte er einen super Start und machte auch schon einige Plätze gut, bis es zu einer Massenkarambolage in der ersten Kurve kam. Nachdem der KZ2 Pilot seine Kart wieder angeschoben bekam, waren die Kontrahenten außer Reichweite und Philipp sah immerhin als vierundzwanzigster die Ziellinie. Mit viel Wut im Bauch machte der Maranello Pilot schon von Start ab Plätze gut. Bis kurz vor Rennende wurde er auf der hervorragenden fünfzehnten Position geführt, konnte sie aber durch einen Fehler nicht mehr halten und fiel auf den neunzehnten Rang zurück.

Tobias Zoll fuhr im Zeittraining auf die sechzehnte Startposition. Während des Prefinale konnte sich der Nees Racing Pilot schon auf die siebte Position vorarbeiten, bis ein zu überrundender ihm die Türe zu machte und es zu einem Unfall kam, wobei Tobias viele Positionen und den Anschluss verlor. Von Position vierzehn aus ging er in den Finallauf. Durch die harte Fahrweise einiger Kontrahenten ging es nur sehr langsam nach vorne und mehr als Position elf war nach den dreizehn Rennrunden nicht drin.

„Ich hätte mir mehr erwartet, nach den schnellen Zeiten vom Samstag waren mindestens drei Piloten gut für ein Podest Platz! Auch die Zeiten im Rennen zeigten es, aber manche Sachen kann man eben nicht beeinflussen“, so Michael Nees nach der Rennveranstaltung.

Juli
19.07.09: SAKM Wittgenborn: Nees Racing schnell unterwegs.
Als perfekte Vorbereitung für das nächste Rennen in Wittgenborn, sah man die Gemeinschaftsveranstaltung der SAKM und NKC für die Rotax Max Junioren an. Beim Wetterchaos zeigten die drei Nees Racing Piloten Fabian Erle, Jan Müller und Kevin Brückner gute Performance und konnten wichtige Daten sammeln. Im verregneten Zeittraining gelang es Fabian Erle die acht schnellste Zeit zu fahren und stellte somit sein Maranello Kart in die vierte Startreihe. Der Start zum ersten Wertungslauf klappte sehr gut und Fabian konnte sich an die Führungsgruppe anhängen. Nach zwölf gefahrenen Runden wurde der Hattersheimer als vierter abgewunken. Beim Start zum Finallauf reagierte der Nees Racing Junior sehr schnell, machte Plätze gut und wurde anschließend von einem Kontrahenten ins Gras gedrückt. Bei dieser unfairen Aktion verlor Fabian an Boden und konnte sich noch auf die elfte Position retten. Jan Müller nutzte ebenfalls diese Veranstaltung um sich auf den nächsten DMV Kart Championship Lauf bestens vorzubereiten. Nach seinen sichtlichen Steigerungen der letzten Rennen, hoffte man auch, mit ihm um die vorderen Plätze zu kämpfen. Im Zeittraining konnte der Alzenauer Kart Pilot die siebzehnte Startposition heraus fahren. Im ersten Wertungslauf zeigte Jan eine tolle Show und behauptete seine Startposition. Den zweiten Wertungslauf konnte der Maranello Pilot, trotz wesentlich schnelleren Zeiten als seine Vordermänner, „nur“ auf dem neunzehnten Platz beenden. Im Zeittraining der Ic/A Junioren konnte Kevin Brückner die fünfte Startposition einnehmen. War das Zeittraining auf „trockener“ Strecke, so wurde der erste Wertungslauf im Regen gestartet. In den vierzehn Rennrunden machte Kevin eine Position gut, die er bis zum Fall der Zielflagge nicht mehr hergab. Von Position vier aus ging der sympathische Babenhausener in den Finallauf. Auch hier zeigte er wieder einmal, daß immer mit ihm zu rechnen ist und setzte sich bis zum Rennende auf Position drei.

Juli
19.07.09: Nees Racing mit Top Performance bei den ADAC Masters in Hahn.
Beim Wetterchaos in Hahn zeigte Nees Racing Pilot Manuel Nees herausragende Leistungen und stellte sich zwei mal auf das Podest. Im Zeittraining fuhr der Maranello Pilot die schnellste Zeit und nahm somit die beste Startposition für das noch bevorstehende Rennen ein. Den Start des ersten Wertungslauf konnte Manuel für sich entscheiden und versuchte, sich von seinen Verfolgern zu lösen. Dabei erwischte er die letzte Kurve vor Start und Ziel nicht richtig und verlor somit die Führungsposition. Bis zum Rennende bekam der Alzenauer Kart Pilot keine Möglichkeit um zu kontern.
Im zweiten Wertungslauf hing der Nees Racing Pilot vom Start ab auf Position zwei fest, die er bis zur Zieleinfahrt nicht mehr her gab. „Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden! Im Zeittraining zeigten wir, daß unser eingesetztes Material schnell ist, leider mussten wir nach dem Warm Up einen Motorschaden verzeichnen und sind dann mit dem Trainingsmotor an den Start gegangen. Aber dafür, und daß ich erst das dritte mal in diesem Jahr im Kart sitze, war es absolut zufriedenstellend für mich und das Team.“

August
16.08.09: DMV Wittgenborn: Nees Racing holt Pokale in drei Klassen.
Ein auf und ab erlebte das Nees Racing Team beim fünften Lauf zum DMV Kart Championship in Wittgenborn. Bei sommerlichen Temperaturen kämpften unsere sechs Piloten um die Pokale. Bastian Benz konnte im Zeittraining der Klasse Bambini B die fünft schnellste Rundenzeit erzielen. Auf der besseren Innenbahn erwischte der Maranello Pilot einen guten Start und konnte nach der ersten Kurve die dritte Position für sich behaupten. Diese gab Bastian während den elf Rennrunden nicht mehr ab und somit startete er aus der zweiten Startreihe in den Finallauf. Im ersten Renndrittel konnte der Nees Racing Pilot seine Position verteidigen, musste aber dann doch seinen Hintermann ziehen lassen und sah als vierter die Zielflagge. In der Klasse Rotax Max Junior schickte das Team leider nur einen Fahrer ins Rennen, da während den freien Trainings Jan Müller regelrecht abgeschossen wurde und er dabei ein Schleudertrauma erlitt. Sein Teamkollege, Fabian Erle kam im Zeittraining nicht richtig in Fahrt und musste sich mit Position acht zufrieden geben. Beim Start zum Prefinale kam es zu einem Unfall, bei dem auch Fabian einer der Leidtragenden war. Bis zum Rennende konnte der Maranello Pilot noch die neunte Position einnehmen. Während den fünfzehn Runden im Finale arbeitete er sich kontinuierlich nach vorne und sah als sechster die Zielflagge. Mit Startplatz acht stellte Benjamin Kutzera sein Maranello Kart in die vierte Reihe der Rotax Max Senioren. Den Start zum Prefinale verschlief Benjamin total und wurde komplett durchgereicht. Am Ende sah er als neunter die Zielflagge. Im Finale ist dann der Knoten geplatzt, der Nees Racing Pilot lieferte sich tolle Zweikämpfe, die ihm den sechsten Rang bescherten. Phillip Hummel kämpfte das ganze Wochenende mit Rückenschmerzen bzw. einem eingeklemmten Nerv, der ihm die zwanzigste Position im Zeittraining brachte. Im Prefinale fuhr Phillip anfangs noch recht gut mit, bis er wieder Probleme bekam und das Rennen auf dem einundzwanzigsten Rang beendete. Im Finale wurden die Schmerzen so extrem, daß der sympathische Hahnbacher in der zehnten Runde aufgeben musste. Aus der siebten Startreihe ging Tobias Zoll in den ersten Wertungslauf an diesem Wochenende. Auf Platz sieben liegend kam der Maranello Pilot beim Überholversuch von der Ideallinie ab und wurde bis auf die zwölfte Position durchgereicht. Im Finale machte Tobias einige Plätze gut und konnte konstant schnelle Zeiten fahren. Anscheinend gefiel dies jemandem nicht und der Nees Racing Pilot wurde kurzer Hand von der Bahn geschoben. Bis zur Zieleinfahrt rettete er sich auf die achtzehnte Position.

August
22.-23.08.09: DKM Hahn: Nees Racing Pilot schnell aber glücklos.
Beim letzten DKM Lauf in Hahn stand das Glück nicht auf der Seite von Nees Racing Pilot Manuel Nees. Im Sprint noch bester Deutscher, war im Finale nach 800 m schon Schluß. Mit hängendem Vergaser- Schwimmer erreichte der Maranello Pilot „nur“ die fünfzehnte gesamt Position nach dem Zeittraining. Im ersten Heat, mit großen Schritten nach vorne, wurde Manuel in der vierten Runde herumgedreht, musste sein Kart wieder anschieben und beendete das Rennen auf dem fünfzehnten Platz. Im zweiten Heat machte der Alzenauer wieder kräftig Plätze gut, lag auf Position fünf, bis ihm ein Fehler unterlief und er zwei Piloten ziehen lassen musste.

Im Sprintrennen am Sonntag startete der Nees Racing Pilot von der siebzehnten Position, aus der neunten Startreihe. Während den neun Rennrunden startete Manuel eine grandiose Aufholjagd und sah am Ende als siebter und bester Deutscher die Zielflagge.
Am Start zum Finale konnte er seine Position verteidigen. Beim Versuch seinen Vordermann zu überholen, bekam der Maranello Pilot einen Schub von seinem Hintermann, dabei kam es zu einem Unfall und das Rennen war nach ca. 800 m beendet.

Fazit: „Im Zeittraining hatten wir einen flachen Motorbock montiert, dieser bewirkte, dass unser Vergaser überlief und der Motor hatte in den unteren Drehzahlen keine Leistung. In den Heats war ich schnell unterwegs, wurde einmal herumgedreht und büßte dafür sehr viele Punkte ein. Im Sprint konnte ich zeigen was geht, doch leider konnte ich dies im Finale nicht unter Beweis stellen. Ein Platz unter den ersten fünf wäre sicherlich drin gewesen!“

August
22.08.09: Drei Piloten starteten beim KCT Lauf in Schaafheim

August
29.08.09: Fabian Erle mit Laufsieg beim SAKM Lauf in Walldorf.
Am vergangenen Wochenende vertrat Fabian Erle das Nees Racing Team beim SAKM Lauf in Walldorf. Im Zeittraining konnte der Maranello Pilot die zweit schnellste Zeit in der Klasse Rotax Max Junior erzielen. Es fehlten lediglich 44 hundertstel auf die Pole, die mit neuen Reifen sicherlich drin gewesen wäre. Den ersten Wertungslauf entschied der Nees Racing Pilot für sich und sicherte sich volle Punktzahl. Beim Start zum zweiten Wertungslauf gab es in der ersten Kurve einen Massen-Crash und das Rennen musste abgebrochen werden. Nach einer viertel Stunde gab es den zweiten Startversuch. Durch das Ausscheiden zweier Piloten hatte sein Kontrahent freie Bahn am Start und setzte sich vor Fabian. Bei dem Versuch zu Überholen drückte sich der Frontspoiler so ein, daß dieser konstant auf dem Boden schliff und somit ein Untersteuern alle Hoffnungen auf einen Doppelsieg platzen ließ. In der Tageswertung nahm Fabian Erle die zweite Position ein.

August
29.08.09: Nees Racing erfolgreich beim Mitelhessen-Cup.
Beim vorletzten Mittelhessen- Cup Lauf in Oppenrod, schickte das Nees Racing Team drei Piloten in drei verschiedenen Klassen an den Start. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und zeigten wieder einmal, dass das eingesetzte Material absolut konkurrenzfähig ist. Nico Schell fuhr im Zeittraining der Bambinis die viert schnellste Zeit. Während des ersten Lauf versuchte er kontinuierlich seine Position zu verbessern, verlor jedoch bis zum Rennende einige Plätze und sah als siebter die Zielflagge. Um einiges besser verlief der zweite Wertungslauf für den Nees Racing Pilot. Während den zwölf Rennrunden konnte Nico durch konstant schnelle Runden den dritten Platz einnehmen, den er bis zum Rennende nicht mehr abgab. In der Tageswertung sicherte sich Nico Schell die vierte Position. Im Zeittraining der Ic/A Junioren nahm Kevin Brückner die zweite Position ein. Kurz vor dem ersten Wertungslauf fing es an zu regnen. Bis zur Schließung des Vorstarts konnten die Mechaniker das Regensetup nicht komplett umsetzten. Kevin wurde am Ende des Rennens als dritter abgewunken. Der zweite Wertungslauf wurde im Trockenen ausgetragen. Dort setzte sich der Nees Racing Pilot auch wieder auf die zweite Position, die er bis zur Zieleinfahrt verteidigte.
In der Tageswertung nahm Kevin Brückner die dritte Position ein. Das CS Senioren 125ccm Zeittraining entschied Marcel Stegmann für sich. Wie auch bei den Junioren wurde der erste Wertungslauf auf nasser Fahrbahn ausgetragen. Dort konnte der Nees Racing Pilot sogar einige stärker motorisierte Piloten hinter sich lassen und sah als erster seiner Klasse die Zielflagge.
Der zweite Wertungslauf bestritt man mit Slics. Marcel konnte wieder einen KF2 hinter sich lassen und nahm den zweiten Sieg mit nach Hause. In der Tageswertung nahm Marcel Stegmann den ersten Platz ein.

August
29.-30.08.09: Nees Racing mit Podestplatz beim ADAC Masters in Kerpen.
Das Nees Racing Team schickte beim letzten Lauf zur ADAC Kart Masters in Kerpen seinen Schützling Manuel Nees ins Rennen. Anfangs mit kleineren Problemen im Zeittraining steigerte sich der Maranello Pilot immer mehr und konnte sich zweimal mit dem siebenfachen Formel-1-Weltmeister auf das Podest stellen.

Im Zeittraining bekam der Maranello Pilot keine Runde richtig zu ende. Mit insgesamt drei Gelbphasen und zwei Überholmanövern konnte der Alzenauer die sechst schnellste Zeit fahren.
Während des ersten Wertungslauf setzte er sich nach fünf Runden auf den zweiten Platz, den er bis zur zehnten Runde hielt. Die letzten sechs Rennrunden kämpfte der Nees Racing Pilot mit sich selbst und verlor den Anschluß.
Von der dritten Position aus, ging es in den zweiten Wertungslauf. Vom Start ab setzten sich Schuhmacher, Jeleniowski und Nees Runde um Runde weiter von ihren Verfolgern ab. In Runde zwölf machte Manuel einen kleinen Fehler, fuhr in der Fahrerlager- Schikane in den Dreck und verlor den Anschluß an seine Vordermänner.
Auch im zweiten Wertungslauf sah er als dritter die Zielflagge.

Fazit: „An diesem Wochenende ist mal alles ganz geblieben ....! Im Zeittraining habe ich einfach keine freie Runde gehabt, entweder waren die gelben Flaggen draußen oder ich wurde aufgehalten.
Im ersten Lauf lief es anfangs sehr gut, ich konnte Schuhmacher überholen und sah Jeleniowski näher kommen. Da wir den Sitz zurück gebaut hatten, war das Lenkrad sehr weit weg und ich bekam ab Runde 10 Krämpfe in den Unterarmen, ab dann ging nichts mehr. Der zweite Lauf hat dann richtig Spaß gemacht, bis ich in den Dreck kam, da war es dann vorbei.“

September
13.09.09: DMV Wochenende mit Höhen und Tiefen.
Beim vorletzten DMV Kart Championship Lauf in Urloffen zeigte die Maranello Truppe vom Nees Racing Kart Team vollen Einsatz auf dem 840m langen Ortenauring. Mit schnellen Rundenzeiten und zwei Pokalrängen bestätigte das Team nun einmal mehr das man immer mit ihnen rechnen kann.

In der jüngsten Klasse, die Bambini B fuhr Bastian Benz im Zeittraining die siebt schnellste Zeit und stellte sein Maranello Kart in die vierte Startreihe. In der ersten Rennrunde des Prefinals wurde der Nees Racing Pilot auf seinen Vordermann geschoben, wobei sein Kart erhebliche Schäden erlitt. Im Finale machte Bastian Boden gut und konnte sich bis zur Zieleinfahrt auf die achte Position setzten.Jan Müller konnte in der Klasse Rotax Max Junioren die achte Startposition erreichen. Während des Prefinals fuhr der Alzenauer sehr konstante Rundenzeiten und ließ den Abstand zu seinen Vordermännern nicht abreißen. In Runde zehn musste der Maranello Pilot das Rennen leider wegen einem Motorschadens aufgeben. Das Finale musste Jan als Zuschauer betrachten, da der Motor in der Kurzen Zeit nicht mehr Reparabel war.

Ebenfalls in der Klasse Rotax Max Junioren startete Fabian Erle. Im Zeittraining fuhr der Nees Racing Pilot die sechst schnellste Zeit und musste somit auf der schlechteren Außenbahn in das Prefinale starten.
In der Startphase musste Fabian einen Kontrahenten ziehen lassen. Ab der fünften Runde konnte er den Speed nicht mehr mitgehen, das auf zwei gebrochene Achsschenkellager zurück zu führen war.
Im Finale zeigte der Hattersheimer eine tolle Aufholjagt, fuhr die selben Zeiten wie die Führungsgruppe und wurde mit Position fünf belohnt.

Bei den Rotax Max Senioren ging Benjamin Kutzera für das Nees Racing Team an den Start.
Im Zeittraining noch auf Position sieben, machte er während des Prefinals schon eine Position gut und machte Hoffnung auf das Finale. Beim Start zum Finale machte Benjamin schon mächtig Druck und auch Positionen gut. Jedoch kommt es durch den Platzmangel auf der Strecke des öfteren zu Berührungen wobei der Maranello das Nachspiel hatte und bis auf die sechste Position zurückfiel.

Als einziger in der Königsklasse KZ2 am Start war Tobias Zoll. Mit Position sechs im Zeittraining konnte der Pechvogel der Saison recht zufrieden sein. Im Prefinale kam der Maranello Pilot einfach nicht an seinem Vordermann vorbei und wurde als sechster abgewunken. Im Finale konnte Tobias eine Position gutmachen und bis zum Rennende auch den Speed seiner Kontrahenten mitgehen.

September
19.09.09: Nees Racing beim Clubsport in Wittgenborn schnell unterwegs.
Nico Schell konnte im Zeittraining der Bambinis die fünft schnellste Zeit fahren. Durch eine unfaire Startsituation im ersten Wertungslauf verlor der Nees Racing Pilot den Anschluß an die Spitzengruppe, kämpfte sich aber bis Rennende auf die gute sechste Position nach vorne und glänzte mit spitzen Rundenzeiten. Im zweiten Wertungslauf startete Nico von der zehnten Gesamtposition in das Rennen. Während den zwölf Rennrunden zeigte der Miltenberger Kart Pilot schöne Überholmanöver, die ihn bis auf den fünften Platz nach vorne spülten. In der Tageswertung nahm Nico Schell die sechste Position ein.

Durch die konstanten Leistungen in den letzten 4 Rennen sichert sich der Maranello Pilot den Start beim DMV Silberpokal. Dieser wird am 17.-18.10 auf der Stefan Bellof Motorsport Arena in Oppenrod ausgetragen.

September
26.-27.09.09: DMV Goldpokal in Wackersdorf.
Zum letzten und gleichzeitig wichtigsten Kräftemessen der DMV Championship Serie trafen sich Deutschlands beste Kartsportler beim Goldpokal in Wackersdorf. Das Nees Racing Team schickte insgesamt sieben konkurrenzfähige Piloten ins Rennen.Im Zeittraining der Klasse Bambini B sicherte sich Bastian Benz die neunte Startposition für das Prefinale am Sonntag. Während den zehn Rennrunden verbesserte sich der Nees Racing Pilot um eine Position und sah als achter die Zielflagge. Beim Start zum Finale machte Bastian Boden gut, musste jedoch seine hart erkämpften Positionen bei einem Gerangel in der ersten Runde wieder abgeben. Bis zur Zieleinfahrt setzte er sich auf die neunte Position.Ohne einen Meter am Freitag zu fahren wurde Jan Müller im Zeittraining der Rotax Max Junioren als siebzehnter geführt. In der Startphase des Prefinals konnte Jan mächtig Druck auf seine Vordermänner ausüben, verlor jedoch durch ein Abmagern des Motors den Anschluß und wurde als achtzehnter abgewunken.
Im fünfzehn Runden langen Finale ging es schon etwas besser und der Alzenauer Kartpilot sah als sechzehnter das schwarz-weiß karierte Tuch.

Ebenfalls in der Klasse Rotax Max Junioren startete Fabian Erle für das Nees Racing Team.
Mit einem freien Training am Freitag, konnte der Maranello Pilot im Samstags Zeittraining mit Position acht im stark besetzten Feld zufrieden sein. Beim Start zum Prefinale machte Fabian alles richtig und schob sich auf die fünfte Position, die er jedoch durch einen übermütigen Kontrahenten in der dritten Kurve wieder verlor. Als zweitletzter hechtete er dem Feld hinterher und wurde am Ende noch als zehnter abgewunken. Auch der Start zum Finale erwischte der Rotax Pilot gut, bis vor ihm ein Unfall passierte und er dabei wieder vom kompletten Feld überholt wurde. Durch konstant schnelle Zeiten machte er Position um Position gut und sah am Ende als dreizehnter die Zielflagge. Durch das Pech in beiden Läufen, rutschte Fabian Erle von der vierten Meisterschaftsposition auf die sechste Position ab. Im Rotax Max Feld konnte Benjamin Kutzera die elfte Startposition einfahren.
Mit ein paar Änderungen zum Sonntag zeigte der Nees Racing Pilot mit Position zwei im Warm Up was im Zeittraining möglich gewesen wäre und machte Hoffnung auf den ersten Lauf. In der Startphase des Prefinals kam es in der ersten Kurve nach dem Start zu einem Unfall, Benny musste ausweichen und verlor den Anschluß an das Feld. Bei der Zieleinfahrt sah der Maranello Pilot als fünfzehnter die schwarz- weiß karierte Flagge. Der Start zum Finale verlief ohne Zwischenfälle. Bis zur vorletzten Runde war ein Pokalrang in Aussicht, jedoch hatte eine Kontrahentin etwas dagegen und beförderte ihn ins aus. Als dreizehnter rettete sich der Rotax Pilot ins Ziel. Als Gastfahrer im Team ging Dennis Kohl bei den Rotax Max an den Start. Im Zeittraining zeigte der Team-Neuling mit Position vier was in ihm steckt. Beim Start zum Prefinale hatte Dennis um einiges mehr Glück als sein Teamkollege und somit war das Rennen für ihn offen. Durch ein taktisch kluges Manöver setzte er sich auf die dritte Position, die er bis zum Rennende nicht mehr abgab. Im Finale machte Dennis einen kleinen Fehler und zwei Piloten konnten an ihm vorbei gehen. Während den fünfzehn Rennrunden gelang es ihm leider nicht mehr an seinen Vordermännern vorbei zu kommen und nahm einen fünften Platz am Goldpokal mit nach Hause.

Jan Raquet wurde im Zeittraining der starken zweiten Gruppe als vierzehnter geführt.
In der Anfangsphase des ersten Vorlauf machte der Maranello Pilot einige Plätze gut, ging den Speed mit und attackierte seine Vordermänner. Durch eine Attacke zuviel verlor er wieder Positionen und rettete seine vierzehnte Position ins Ziel. Beim Start-Crash im Finale wurde der Nees Racing Pilot gleich beteiligt und hechtete mit fast einer halben Runde dem Feld hinterher. Nach einigen Überholmanövern kam er als vierundzwanzigster in Ziel. In der Königsklasse, der KZ2, ging Tobias Zoll an den Start. Im Zeittraining sicherte sich der Maranello Pilot die elfte und noch ausbaufähige Startposition im International besetzten Feld. Im Startgetümmel des Prefinals verlor Tobias unwesentlich an Positionen und machte sich auf den Weg nach Vorne. Mit schnellen Runden und tollen Überholmanövern sicherte sich der Nees Racing Pilot die neunte Position. Das Finale lief bis zur ersten Rennhälfte sehr gut, Tobias machte Position gut bis die Schraube der Tankhalterung brach und dieser lose von rechts nach links fiel. Mit zusammengepreßten Beinen sicherte er sich noch die zehnte Position.

„Der diesjährige Goldpokal sollte uns einfach nicht gegönnt sein! Wir hatten sicherlich zwei wenn nicht sogar drei Anwärter für das Podest. Ob durch Fahrfehler oder Rempler, uns hat einfach das bißchen Glück gefehlt, der Speed ist da, unser Paket stimmt und das ist für mich wichtig, so Michael Nees im Nachhinein.

Oktober
03.10.09: Stefan Geiger startet beim ADAC Bundesendlauf in Hahn.
Als einzigster Nees Racing Pilot ging Stefan Geiger am vergangenen Wochenende in der Klasse KZ2 beim ADAC Bundesendlauf an den Start. Mit Position sechs und acht in den verregneten Heats konnte der Nees Racing Pilot nun von Position sieben in den ersten Wertungslauf gehen. Durch konstant schnelle und fehlerfreie Runden konnte der Hanauer Maranello Kart Pilot im ersten Wertungslauf die siebte Position halten und machte Hoffnung auf den letzten Lauf am Renntag. Bis zum letzten Wertungslauf änderte sich das Wetter kaum und die KZ2 Piloten mußten wieder im strömenden Regen in ihre Startpositionen rollen. Während der Startphase konnte Stefan seine Position verteidigen und Druck auf seine Vordermänner ausüben. In den dreizehn Rennrunden machte der Nees Racing Pilot keine Fehler und wurde als siebter abgewunken. In der Tageswertung nahm Stefan Geiger die siebte Position ein.

Oktober
10.10.09: Nees Racing erfolgreich beim KCT/ DSW Finale in Hahn.
Bei der letzten KCT/ DSW Veranstaltung auf dem Hunsrückring Hahn kämpften zwei Nees Racing Piloten um die Pokale. Bastian Benz startete im MiniKart Cup und Stefan Geiger vertrat das Team bei den Schaltern. Bastian Benz konnte im Zeittraining des MiniKart Cups die schnellste Zeit erzielen und sicherte sich somit die Poleposition für den ersten Wertungslauf. Die beiden Wertungsläufe konnte der Maranello Pilot mit zwei sauberen Start- Ziel Siegen für sich entscheiden und führt somit die Meisterschaft an. In der Tageswertung nahm Bastian Benz die erste Position ein. In der Königsklasse, die Schalter, konnte Stefan Geiger im Zeittraining die hervorragende fünfte Startposition einnehmen. Während des ersten Wertungslaufes ließ der Nees Racing Pilot nichts anbrennen und fuhr seinen fünften Platz sicher ins Ziel. Auch im zweiten Wertungslauf riskierte Stefan nicht zu viel und sicherte sich mit seinem fünften Platz wichtige Punkte für die Meisterschaft. In der Tageswertung nahm Stefan Geiger die fünfte Position ein. In der Meisterschaftswertung verpaßte Stefan den dritten Platz um 1,36 Punkte.

Oktober
17.10.09: Zwei Doppelsiege und zwei Meistertitel für Nees Racing.
Mit ein Paar Punkten Rückstand auf den Führenden in der Meisterschaft ging es am vergangenen Samstag beim letzten und entscheidenden Lauf zur SAKM Meisterschaft um die Titelverteidigung bei Fabian Erle.
Bastian Benz sollte sein Punkte-Polster ausreichen um den MiniKart Cup für sich zu entscheiden.

Bastian Benz machte im Zeittraining des MiniKart Cups schon früh klar, daß er den Titel verdient hat und setzte sich mit respektablen Vorsprung auf die Pole für den ersten Wertungslauf. In den beiden Wertungsläufen ließ der Nees Racing Pilot nichts anbrennen und fuhr zwei sichere Start- Ziel Siege nach Hause. Durch seinen Doppelsieg konnte sich Bastian Benz nicht nur über den Tagessieg freuen sondern auch den ersten Meisterschaftstitel der neuen Serie für sich entscheiden. Im Zeittraining der Rotax Max Junioren konnte Fabian Erle die schnellste Zeit fahren. Durch das Zusammenlegen der “Junioren“ ging der Nees Racing Junior als fünfter in den ersten Wertungslauf. Vom Start ab setzte er sich auf die dritte Gesamtposition, die er bis kurz vor der ersten Überrundung hielt. Jedoch wurde der zu überrundende von Fabians Vordermann unsanft tuschiert, drehte sich und fuhr in das Kart von Fabian. Ein Dreher warf ihn auf die fünfte Gesamtposition zurück. Bis zur Zieleinfahrt rettete er seinen Rotax Max Junior Laufsieg. Während der Startphase des zweiten und letzten Wertungslaufes machte der Maranello Pilot wieder einige Plätze gut und beendete die erste Rennrunde als gesamt dritter. Durch plötzlich anfangenden Regen wurde das Renne aus Sicherheitsgründen frühzeitig abgewunken. Durch den Doppelsieg in der Klasse Rotax Max Junioren verteidigte der Hattersheimer Kart Pilot seinen Titel aus dem Vorjahr.

Oktober
17.-18.10.09: Kein Glück beim Silberpokal/ Bellof Pokal in Oppenrod.
Nico Schell fuhr im Zeittraining der Bambinis die drittschnellste Zeit seiner Klasse. In der Starphase des ersten Wertungslaufes schob sich der Nees Racing Pilot auf die zweite Position der Bambini Klasse. Dagegen hatte jedoch sein Hintermann etwas und drehte ihn um 180° herum. Mit viel Wut im Bauch hechtete Nico dem Feld hinterher und sah als zehnter der Bambinis das Ziel.
Der zweite Wertungslauf sollte um einiges besser verlaufen und der Maranello Pilot setzte sich schon am Start kräftig durch. Während den zwölf Rennrunden machte er Position um Position gut und wurde als siebter abgewunken.
In der Tageswertung nahm Nico Schell die Position sechs ein.

Im Zeittraining der Klasse IcA/ Junioren fuhr Kevin Brückner auf die sechste Startposition. Im ersten Wertungslauf setzte sich Kevin kurz nach dem Start auf die dritte Position seiner Klasse. In der dritten Runde bekam der Nees Racing Junior einen heftigen Schlag von seinem Hintermann, Kevin flog ab und das Feld zog vorbei. Den zweiten Wertungslauf startete Kevin von der zehnten Gesamtposition. Auch in diesem Rennen hatte er kein Glück, da er in einen Startunfall verwickelt war und sein Kart wenige Meter später abstellen musste. Die letzte Hoffnung war der Stefan Bellof Gedächtnis Pokal, dieser jedoch auch durch einen Unfall nicht für gute Stimmung gesorgt hat.

Mit der schnellsten Zeit sicherte sich Marcel Stegmann in der Klasse CS125 die Poleposition. Im ersten Wertungslauf musste sich der Nees Racing Pilot von zwei stärker motorisierten Piloten geschlagen geben und sicherte sich den dritten Platz ins Ziel. Auch im zweiten Wertungslauf konnte Marcel konstant schnelle Runden verbuchen und sicherte somit seinen dritten Rang. In der Tageswertung nahm Marcel Stegmann die vierte Gesamtposition ein. Stefan Geiger vertrat die Farben in der Klasse KZ2. Im verregneten Zeittraining konnte der Steinheimer Kartpilot die zwölft schnellste Zeit fahren und stellte sein Maranello Kart in die sechste Startreihe. Im ersten Wertungslauf erwischte Stefan einen guten Start und konnte seinen Mitstreitern folgen. Gegen Rennmitte unterlief ihm ein kleiner Fehler, kam auf die Wiese und musste einige Kontrahenten ziehen lassen. Den zweiten Wertungslauf musste Stefan von der sechzehnten Startposition aufnehmen. Während den fünfzehn Rennrunden lieferte er sich tolle Zweikämpfe und sah am Ende als dreizehnter die Zielflagge.

RS Motorsport Gastpilot Felix Luding startete beim traditionellen Stefan Bellof Gedächtnis Pokal. Im Zeittraining am Samstag kam der Maranello Pilot nicht richtig in Fahrt wurde am Ende als achter gewertet. Ein tolles Rennen hingegen zeigte Felix am Sonntag, wo er in den zwanzig Rennrunden bis auf die dritte Gesamtposition nach vorne fuhr.

November
01.11.09: Erfolgreicher Herbstpokal in Hahn.
Auch in diesem Jahr nahm das Nees Racing Team am traditionellen Herbstpokal in Hahn teil. Das Team schickte Bambini B Pilot Bastian Benz und Rotax Max Junior Fabian Erle an den Start. Beide Piloten zeigten tolle Leistungen und sicherten sich einen Platz auf dem Podest. Bastian Benz fuhr im Zeittraining der Klasse Bambini B die schnellste Zeit und lies sogar manch einen Bambini A Piloten hinter sich. Durch das Zusammenlegen der beiden Bambini Klassen kam es am Start in den ersten Reihen zu einem Unfall, indem auch der Nees Racing Pilot unverschuldet hinein geriet. Bei dem Unfall beschädigte sich Bastian seine Achse so stark das ein weiterfahren unmöglich war. Von dem vorletzten Platz aus Startete der Maranello Pilot in den Finallauf. Schon in der Anfangsphase zeigte der junge Nachwuchspilot sein Können und setzte sich nach kurzer zeit auf die zweite Position der B Bambinis. Beim Überrunden drehte sich jedoch ein Kontrahent, Bastian musste ausweichen, verlor den Anschluß an den ersten und sogar seine zweite Position. Beim Fall der Flagge wurde Bastian als dritter gewertet.

Mit Position zwei im Zeittraining der Rotax Max Junioren machte Fabian Erle die ersten Schritte in Richtung Herbstpokal.
Auch hier wurden vier Klassen, KF3, Rotax Junioren, Rotax Senioren und Ic/A Junioren zusammen gelegt. Beim Start des Prefinals musste der Nees Racing Pilot einem Unfall ausweichen und verlor einige Plätze. Nach wenigen Runden nahm er die dritte Position ein und hing hinter einem Rotax Senior, dessen Leistung sich stark bemerkbar machte fest und bekam keine Chance zum Überholen. Im Finale setzte sich der Maranello Pilot nach der ersten Rennrunde auf die zweite Position. Durch das Durcheinander der verschiedenen Klassen war es kaum möglich den führenden einzuholen und somit beendete Fabian das Rennen auf einem tollen zweiten Platz.

„Samstag hatten wir noch kleinere Probleme, die wir aber bis zum Zeittraining in den Griff bekommen haben. Basti hat hier eine tolle Leistung gezeigt, jedoch hatte er gleich zwei mal Pech! Wenn das mit dem zu überrundenden nicht gewesen wäre, hätte er das Ding heim gefahren! Bei den Rotax Junioren können wir ohne Probleme vorne mitspielen aber durch die Zusammenlegung der Klassen war das Feld so gemischt, daß es Fabian nicht mehr möglich war an den ersten dran zu kommen“, so Manuel Nees nach der Veranstaltung.

November
14.11.09: Nees Racing startet beim Winterpokal auf dem Saarlandring.
Am vergangenen Wochenende stellte das Nees Racing Team einen Piloten beim diesjährigen Winterpokal auf dem Saarland- Ring. Stefan Geiger fuhr im Zeittraining der KZ2 die zweit schnellste Zeit und plaziert sein Maranello Kart in der ersten Startreihe. Im ersten Wertungslauf gelang es dem Nees Racing Pilot innerhalb der zweiundzwanzig Rennrunden die erste Position einzunehmen und seinen Vorsprung Runde um Runde auszubauen. Bis zur Zieleinfahrt machte Stefan keinen Fehler und wurde als erster abgewunken. Im zweiten Wertungslauf setzte sich der Steinheimer Kart Pilot nach wenigen Rennrunden von seinen Verfolgern ab und sah als der sichere Sieger des Winterpokals aus. Jedoch passierte ihm sieben Runden vor Schluß ein kleiner Fehler, der ihm die Spurstange und den Sieg kostete.

November
17.11.09: Nees Racing Saisonrückblick 2009.
kartsport.de: In welchen Serien bzw. bei welchen Veranstaltungen seid Ihr in diesem Jahr angetreten? Unser Augenmerk lag in diesem Jahr beim DMV Kart Championship, bei den ADAC Kart Masters, DSKM, SAKM, KCD90, KCT wie auch im WAKC konnten wir unsere Fahrer erfolgreich betreuen.

kartsport.de: Was waren Eure größten Erfolge in diesem Jahr?
Für uns persönlich war der erfolgreiche Einstieg in die Rotax Klassen der größte Erfolg. Wir konnten einige Rennen gewinnen sowie Titel einfahren. da jeder davon sehr wichtig ist, wäre die Liste etwas zu lang um diese hier alle aufzuführen.

kartsport.de: Worüber habt Ihr euch in diesem Jahr am meisten gefreut?
Wir sind in diesem Jahr mit unerfahrenen und auch relativ jungen Piloten an den Start gegangen. Durch die tolle Zusammenarbeiten zwischen Fahrer, Mechaniker und Team Chef gelang es uns potentielle Siegesfahrer aus ihnen zu machen.

kartsport.de: Worüber habt Ihr euch in diesem Jahr am meisten geärgert?
Über die sehr harte und teilweise unfaire Fahrweise vieler Fahrer, die uns oft eine bessere Plazierung gekostet hat.

kartsport.de: Was werdet Ihr in der Winterpause machen?
Wir arbeiten natürlich weiter an unserem Material. In den nächsten Tagen werden wir erste Tests mit den neuen „Maranello Motoren“ durchführen und diese auf Hochleistung trimmen.

kartsport.de: In welchen Serien bzw. bei welchen Veranstaltungen werdet Ihr in 2010 antreten?
Angestrebt sind die DMV Kart Championship, ADAC Masters, DKM, Rotax Max Challenge und einige kleinere Meisterschaften.

kartsport.de: Was sind eure Ziele für die Zukunft im Bereich Motorsport?
Wir möchten in der kommenden Saison an die Erfolge anknüpfen und vielleicht die ein oder anderen Leistungen steigern. Geplant ist auch ein Rotax Team, dass in der Rotax Max Challenge und eventuell auch an der Euro Challenge an den Start geht.

November
23.11.09: Maranello Motoren absofort Lieferbar.
Ab sofort sind die 6 neu Homologierten Maranello Motoren für die Saison 2010 erhältlich!
Mit 4 verschiedenen KF-Motoren – Super-KF/ KF2/3/4 und 2 verschiedenen Schaltkart-Motoren steht ab sofort ein großes Sortiment zur Verfügung. In den KF Klassen wurde bei der Entwicklung besonders auf eine gute Performance, sehr geringes Gewicht, hohe Standfestigkeit und Reparaturfreundlichkeit geachtet. In den KZ-Klassen steht ein neuer KZ1/2 Motor sowie ein komplett neu entwickelter Hobbymotor mit Auslaßsteuerung und Elektrostarter zur Verfügung. Der MK01E mit Power Valve zeichnet sich besonders durch ein breites Drehzahlband (was für eine gute Fahrbarkeit sorgt) und viel Power aus, der integrierte E-Starter macht das ganze noch sehr bequem.

Die Motoren:

MK11 SKF / KF2/ KF3 / KF4
125ccm
Drehzahl 14000-16000 U/min
Bohrung 53,95
Ausgleichswelle
Wasserpumpe Integriert
PVL-Zündung
CIK Trockenkupplung
Bohrung für Motorbock 80x102mm
Gewicht 12,4kg inkl. Motorbock KF3
12,6kg inkl. Motorbock SKF/KF2
CIK Homologiert

Lieferumfang:
Auspuff, Batterie, Kabelbaum, Batterie Halter und Abdeckung.

MK01 KZ1/2
125ccm
6-Gang Getriebe
PVL-Zündung
CIK Homologiert

Lieferumfang:
Auspuffbirne, Auspuffbogen, Nachschalldämpfer, Motorbock und Schalthebel.

MK01 E
125ccm
6-Gang Getriebe
PVL-Zündung
Onboard Starter
Power Valve
Keine Homologation

Lieferumfang:
E-Starter, Auspuffbirne, Auspuffbogen, Nachschalldämpfer, Motorbock, Schalthebel, Kabelbaum, Batterie, Batterie Halter, Abdeckung und Ladegerät.

November
26.11.09: Nees Racing mit erster Testfahrt des neuen KZ2 Motors.
Am vergangenen Donnerstag drehte das Nees Racing Team die ersten Runden mit dem neuen Maranello MK01 KZ2 Motor.
Während des Testtages konnten rund 100 Runden ohne Probleme absolviert werden.
Der Motor ist sehr leicht abzustimmen und sehr drehmomentfreudig. Auch bei kleinen Veränderungen am Set Up machten sich diese bemerkbar. Auch das geringe Gewicht spricht für ihn.
Über die Wintermonate wird das Team noch einige Tests durchführen und eng mit Maranello Kart Engines zusammenarbeiten.

Interessierte Piloten können sich gerne bei uns melden!

Dezember
05.12.09: DMV Kart Championship und SAKM Ehrung.
Am vergangenen Wochenende standen zwei Termine für die Piloten des Nees Racing Teams auf dem Programm. In Frankfurt fand die diesjährige DMV Kart Championship Ehrung statt. Zeitgleich ehrte der SAKM seine Meister in Saarbrücken.
Bambini B Pilot Bastian Benz konnte in der DMV Meisterschaft den siebten Gesamtrang erzielen. In der Klasse Rotax Max Junioren nahm Fabian Erle die sechste Position ein. In der Königsklasse, der KZ2 beendete Tobias Zoll als siebter die Meisterschaft.
Mit etwas Verspätung nahm Fabian Erle in Saarbrücken dann noch zwei weitere Pokale entgegen. Mit dem Gesamtsieg der Klasse Rotax Max Junioren und dem Vieze Titel der Clubmeisterschaft beendete der Nees Racing Pilot seine erfolgreiche Saison 2009.

Dezember
19.12.09: Jahresabschlussfeier Nees Racing Kart Team 2009.
Zum Saisonabschluss lud das Nees Racing Team zum feierlichen Abschluss ein.

Das Nees Racing Team wünscht allen Fahrern und Gönnern besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch in die Neue Saison.

Im folgenden haben wir für Sie einen Überblick über die Ereignisse in 2009 zusammen gestellt.
Newsarchiv 2009
Nees Racing © 2010 | by bluepoint werbung
Nees Racing bei Facebook

Termine und Events

DMV Kart Championship
08.04.2012 Kerpen
20.05.2012 Wackersdorf
24.06.2012 Wittgenborn
08.07.2012 Oppenrod
12.08.2012 Hahn
26.08.2012 Urloffen
29.-30.09.2012 Goldpokal Ampfing
ADAC Kart Masters
14.-15.04.2012 Oschersleben
12.-13.05.2012 Ampfing
02.-03.06.2012 Kerpen
14.-15.07.2012 Liedolsheim
22.-23.09.2012 Wackersdorf
 
ROTAX MAX Challenge
15.04.2012 Wackersdorf
06.05.2012 Oppenrod
03.06.2012 Templin
01.07.2012 Ampfing
05.08.2012 Wittgenborn
02.09.2012 Hahn
DMV Rhein Main Kart Cup
01.04.2012 Liedolsheim
22.04.2012 Hahn
27.05.2012 Wittgenborn
22.07.2012 Wittgenborn
19.08.2012 Oppenrod
Deutsche Kart Meisterschaft
21.-22.04.2012 Kerpen
26.-27.05.2012 Wackersdorf
16.-17.06.2012 Ampfing
18.-19.08.2012 Hahn
13.-14.10.2012 Genk (B)
EURO Kart Cup
31.03.2012 Hahn
05.05.2012 Lommerange (F)
02.06.2012 Spa (B)
11.08.2012 Kerpen
08.09.2012 Lommerange (F)
06.10.2012 Hahn
Team Test
18.-22.02.2012 Italien
10.-11.03.2012 Liedolsheim/Hahn
31.03-01.04.2012 KTWB Wackersdorf
Rennbetreuung
Original Maranello-Equipment bei Nees Racing

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen